Region 
Neuregistration Noch kein Mitglied?| Nickname 
Kennwort 
Finde 
 

VERHÜTUNG

Ihr kennt euch schon eine Weile und möchtet miteinander schlafen. Oder hast du dich auf einer Party Hals über Kopf verliebt und ihr seid irgendwann im Bett gelandet? Ob das erste Mal ziemlich überraschend kommt oder nicht: Verhütung geht Jungen und Mädchen gleichermassen etwas an. Vergesst nie die Kondome, damit ihr die Zeit miteinander geniessen könnt – auch danach. So seid ihr geschützt vor einer ungeplanten Schwangerschaft und vor sexuell übertragbaren Krankheiten. www.lovelife.ch zeigt unkompliziert, wie das geht. Viele junge Paare verhüten doppelt, d. h. mit Kondom und der Pille. Am besten lässt du dich ärztlich beraten.

DAS ERSTE MAL BEI DER FRAUENÄRZTIN

Die meisten Mädchen gehen das erste Mal zum Frauenarzt, wenn die Periode sehr unregelmässig oder schmerzhaft ist, oder wenn sie sich über Verhütung informieren möchten. Bist du nervös, weil der Termin sehr persönlich und intim ist? Vielleicht hat eine deiner Freundinnen bereits gute Erfahrungen gemacht und kann dir einen Arzt oder eine Ärztin empfehlen. Oder du redest mit deiner Mutter darüber – oft entstehen so ganz neue, erwachsene Gespräche von Frau zu Frau. Nimm dir ruhig Zeit, eine Praxis zu finden, in der du dich wohlfühlst und zu der du Vertrauen hast. So fällt es dir leichter, alle Fragen zu stellen, die dich bewegen. Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, dürfen ohne deine Einwilligung nichts weitererzählen. Das gilt auch, wenn du noch nicht volljährig, jedoch urteilsfähig bist. Man geht davon aus, dass das bei Jugendlichen ab ca. 14 Jahren der Fall ist.

 

DER PEARL-INDEX

Vielleicht hast du den Begriff Pearl-Index auch schon gelesen oder gehört. Er wird häufig bei der Bewertung von Verhütungsmitteln zitiert. Der Pearl-Index ist ein Mass dafür, wie sicher und zuverlässig eine Verhütungsmethode verhütet. Benannt ist er nach dem amerikanischen Biologen Raymond Pearl, der das Verfahren 1932 entwickelt hat. Es handelt sich dabei um einen statistisch ermittelten Wert.

WAS SAGT DER INDEX AUS?

Der Pearl-Index entspricht der Anzahl Schwangerschaften pro 100 Frauen, die ein Jahr lang die jeweilige Verhütungsmethode angewendet haben. Je niedriger der Pearl-Index ist, desto geringer war die Anzahl der ungewollten Schwangerschaften. Das heisst, desto zuverlässiger hatte die verwendete Verhütungsmethode funktioniert. Allgemein kann man sagen: Sichere Verhütungsmethoden haben einen Pearl-Index, der kleiner als 1 ist. Als relativ sicher gelten Methoden mit einem Index von 1-5, Methoden mit einer mittleren Zuverlässigkeit liegen im Bereich von 5-10 und Methoden mit einem Pearl-Index grösser als 10 gelten als unzuverlässig. Der Pearl-Index bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr liegt bei 60-80, das heisst von hundert Frauen werden im Zeitraum von einem Jahr 60 bis 80 schwanger.

DIE RICHTIGE ANWENDUNG VON VERHÜTUNGSMITTELN IST ENTSCHEIDEND

Was du unbedingt beachten solltest: Ein Verhütungsmittel ist nur sicher, wenn sie richtig und gemäss der Anweisung des Herstellers angewendet werden – ansonsten ist die Entfaltung der Wirkung eingeschränkt. Dies erklärt zum Beispiel, wieso der Wert bei der Pille nicht 0 ist, sondern zwischen 0,1 und 2 liegt.

links

Viel Wissenswertes über die einzelnen Verhütungsmethoden findest du auch in unseren Unterrubriken zur Pille, Kondom und Femidom und weiteren Verhütungsmitteln. Eine sehr gute Information bietet zudem www.feelok.ch.

NÜTZLICHE ADRESSEN IN DEINER REGION

Du möchtest direkt mit jemandem in deiner näheren Umgebung sprechen? Hier haben wir für dich Adressen zum Thema zusammengestellt. MEHR

DOWNLOAD

Hier kannst du jugendinfo.gr by tschau.ch, das Handbuch für Jugendliche in Graubünden downloaden.

WERBEMATERIAL

Visitenkarten und Plakate einfach online bestellen. MEHR