Region 
Neuregistration Noch kein Mitglied?| Nickname 
Kennwort 
Finde 
 

SPORT UND BEWEGUNG

DEN KOPF FREI BEKOMMEN

Bewegung stärkt den Körper genauso wie die Seele. Der Kreislauf kommt in Schwung, das Herz und die Organe werden gut durchblutet, die Muskeln aufgebaut. Gerade wenn man den ganzen Tag in der Schule oder im Job viel sitzt, von Prüfungen gestresst oder sonst bedrückt und angespannt ist, spürt man beim Auspowern, wie der innere Druck weicht, der Kopf nach und nach frei wird und sich die Stimmung hebt.

GUTE LAUNE GARANTIERT

Hast du gewusst, dass der Körper bei intensiver Bewegung sogenannte Endorphine ausschüttet? Diese Glückshormone sind verantwortlich für diesen Wohlfühleffekt. Sport ermöglicht aber auch, den eigenen Körper noch besser kennenzulernen und seine Grenzen auszuloten. Das macht stark – auch im Kopf: Du wirst dir immer mehr bewusst, was du dir zutrauen kannst. Das verleiht Selbstsicherheit.

WELCHER BEWEGUNGSTYP BIST DU?

Vielleicht weisst du längst, was dir gut tut und Spass macht. Oder bist du noch auf der Suche, experimentierst oft und lernst gern neue Seiten an dir kennen? Auf www.feelok.ch kannst du in der Rubrik „Bewegung & Sport“ mit einem Test herausfinden, zu welchem Bewegungsverhalten du tendierst.

MEHR ORIENTIERUNG IN DER WELT DES SPORTS

Der Sportarten-Kompass, den feelok.ch gemeinsam mit J+S (Jugend+Sport) entwickelt hat, hilft dir, dich besser zurechtzufinden im Fitnessdschungel und der Welt des Sports.

Sehr schön gemacht sind auch die Kurzvideos in der Sportarten-Info. Du erhältst Einblick in Trainingsmethoden. Jugendliche und Erwachsene erzählen, was sie an der Sportart mögen. Das Ganze wird abgerundet durch Hintergrundsinformationen: was sie besonders macht oder seit wann es sie gibt. Da gibt es möglicherweise Dinge zu entdecken, die du noch nicht weisst!

DEN PASSENDEN VEREIN FINDEN

Ganz praktisch ist zudem die Sportverein-Datenbank: Einfach die Sportart, die dich interessiert und den Kanton eingeben. Und dann hast du bereits eine erste Übersicht, welche Vereine in der Region für dich in Frage kämen.

Sehr gut informiert wirst du – übrigens nicht nur in Fragen rund um den Sport – auch über die Homepage deiner Gemeinde. Viele Vereinefindest du unter diesem Link.

Du bist unsicher, ob die Sportart zu dir passt? Das geht vielen so – und das wissen auch die Vereine und Clubs. Hab’ also keine Hemmungen anzufragen, ob du schnuppern darfst. Das ist in der Regel überhaupt kein Problem.

Noch Fragen zu einer Sportart? Oder möchtest du einen Weiterbildungskurs bei Jugend+Sport besuchen, weil du dich zum Leiter in einer bestimmten Sparte ausbilden lassen möchtest? Das Amt für Volksschule und Sport gibt dir gern Auskunft.

ALLEIN ODER MIT FREUNDEN SPORT TREIBEN

Vielleicht hast du nicht Zeit, regelmässig an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Zeit im Verein zu trainieren. Um einer Sportart nachzugehen, musst du nicht zwingend einem Verein beitreten. Oft ergibt sich auch ausserhalb des Vereinsalltags die Möglichkeit, Fussball zu spielen. Oder du wirfst ein paar Körbe nach der Schule mit ein paar Kollegen und Freunden oder spielst in der Badi Beachvolleyball.

SPORTLICH DURCHS JAHR

Und dann gibt es natürlich auch Sportarten, die du allein oder in einer kleinen Gruppe ausüben kannst: Biken, Wandern, Joggen, Skaten, Schwimmen. Oder Snowboarden, Eislaufen, Langlaufen im Winter. Die Tourist-Info gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Sportarten im Freien, die du im Sommer oder im Winter ausüben kannst.

Und ein Tipp: Wenn du Joggen an der frischen Luft und Kraft- und Beweglichkeitsübungen gern verbindest, sind die Vitaparcours vielleicht ein gutes Angebot für dich. Ob allein, in der Gruppe oder gemeinsam mit der besten Freundin – den Vitaparcours in deiner Nähe findest du hier.

 

MEHR AKTIVITÄT IM ALLTAG

Bestimmt hast du auch schon gehört und gelesen, wie wichtig Bewegung für unsere Gesundheit ist – unser Körper ist nämlich nicht für stundenlanges Sitzen gemacht.

Du spürst das vielleicht selber, wenn du z.B. nach einem langen Schultag einen verspannten Nacken hast oder unter Spannungskopfschmerzen leidest. Und vielleicht merkst du auch an deiner Haltung, dass du oft einen runden Rücken hast, wenn du müde bist.

DAS SAGT DIE FORSCHUNG

Bewegung macht nicht nur Spass, sondern ist eine auch eine richtig gute Gesundheitsvorsorge. Gib deinem Körper die Chance, fitter zu werden. Und gönne auch deinem Rücken die Erholung, die er braucht. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Vielseitigkeit hilft, um sich ideal entwickeln zu können. Deshalb ist es wichtig, regelmässig die Knochen zu stärken, die Muskeln zu kräftigen, das Herz-Kreislaufsystem anzuregen, die Beweglichkeit zu erhalten und die Geschicklichkeit zu verbessern.

Am einfachsten gelingt das, wenn du Bewegung ganz selbstverständlich in deinen Alltag integrierst mit Sport, aber auch in Form von Alltagsaktivitäten.

ALLTAGSAKTIVITÄTEN UND BEWEGUNGSTIPPS

  • Viel zu Fuss gehen und Radfahren. Wenn du mit dem Bus zur Schule oder Arbeit fährst, einmal eine Station früher aussteigen und zu Fuss ein Stück gehen, wenn es nicht zu weit ist. Oder auch mal eine Station später zusteigen, ein Stück gehen, anstatt an der Haltestelle zu warten.

  • Pausen machen, wenn du viel sitzt: In der Pause an die frische Luft gehen, sich bewegen, eine Runde drehen und dabei mit Freundinnen und Freunden plaudern. Oder zu Hause, wenn du z.B. Vokabeln lernst, im Zimmer auf und ab gehen.

  • Mit Gymnastik die Muskeln stärken und den Kopf freibekommen: Übungen für zu Hause mit praktischen Anleitungen findest du z.B. auf feel-ok.ch. Yoga entspannt, gibt Energie, macht gelenkig und verhilft ebenfalls zu straffen Muskeln. Bei brigitte.de gibt es die besten Yoga-Übungen zum Wohlfühlen mit genauen Anleitungen und Bildern.

  • Sich zwischendurch dehnen und strecken wie eine Katze. Und auch Entspannungsübungen beugen Prüfungsstress und Spannungskopfschmerzen vor.

  • Jonglieren lernen. Ob mit Jonglierbällen oder Orangen - beim Jonglieren kannst du deine Geschicklichkeit und Konzentrationsfähigkeit verbessern. Und der ideale Nebeneffekt: Du wirst lockerer und hast erst noch ein paar coole Tricks parat. Viele Tipps - auch für Einsteiger -  findest du unter diesem Link.

  • Treppen steigen anstelle von Lift oder Rolltreppe.

  • Wenn du ein Bewegungsmuffel bist: Überfordere dich nicht, sondern baue Schritt für Schritt auf, sodass der Spass nicht abhanden kommt! Verabrede dich zum Joggen oder Schwimmen mit der besten Freundin/dem Freund oder einem Kumpel. Der Vorteil: Zu zweit ist es lustiger und ihr könnt euch gegenseitig motivieren.

LINKS

Bewegung, sich rundum fit fühlen und Ernährung gehören eng zusammen. In der Rubrik WOHLFÜHLEN&GESUNDHEIT erfährst du mehr, was es mit der Ernährungspyramide auf sich hat oder worauf du beim Essen und Trinken im Idealfall achten solltest.

Das Projekt Gorilla, das die Schtifti Foundation lanciert hat, sorgt für genügend Bewegung im Alltag, für die du auch noch belohnt wirst.

Glücklich(er) dank Joggen. Ob allein oder in der Gruppe: Laufen hilft, Stresshormone abzubauen, sich im Kopf und Körper leichter zu fühlen. Markus Ryffel war während seiner Profizeit einer der beste Schweizer Langstreckenläufer. Heute gibt er sein Wissen nicht nur in Kursen weiter. Auf seiner Website findest du  kostenlose Broschüren, die dir alles Wissenswerte über Schuhe, Kleidung und Training (Laufen, Stretching, Kraftübungen) vermitteln. Wenn du magst, kannst du sogar online dein Trainingstagebuch führen und dich an deinen Fortschritten freuen!

Ins Thema einlesen und viele gute Ideen mitnehmen kannst du bei feel-ok.ch in dem Dossier Sport&Bewegung.

NÜTZLICHE ADRESSEN IN DEINER REGION

Du möchtest direkt mit jemandem in deiner näheren Umgebung sprechen? Hier haben wir für dich Adressen zum Thema zusammengestellt. MEHR

DOWNLOAD

Hier kannst du jugendinfo.gr by tschau.ch, das Handbuch für Jugendliche in Graubünden downloaden.

WERBEMATERIAL

Visitenkarten und Plakate einfach online bestellen. MEHR